sueess.me

Abschied von Schweden

Am Freitag sind wir auf dem See Hunn Kanu fahren gegangen. Als wir fuhren sprang etwas gegen unser Kanu. Ich erschrak sehr. Wir vermuten das es ein sehr grosser Hecht war oder so. Nach dem Kanu fahren gingen wir in eine Pizzeria.

Am Abend fuhren wir naoch nach Kisa weiter. Beim Camping angekommen merkten wir, dass es sehr viele Holländer/innen hatte. Wir nannten es „Klein-Holland“.

Am nächsten Nachmittag sind wir mit einem Ruderboot fischen gegangen. Wir haben Emily, die Nachbarstochter auch mitgenommen. Ausser einer Muschel, die wirklich angebissen hatte, fing ich nichts.

Am Sonntag sind wir weitergefahren. Wir sind in den Nationalpark Nora Kvills wandern gegangen. Ein bisschen weiter weg war die umfangsreichste Eiche Europas – sie ist ca. 1000 Jahre alt und musste schon mit Drahtseilen etc. fixiert werden. Bei der weiterfahrt begann es sehr fest zu regnen. Deshalb sind wir in ein Hotel gegangen. In dem Hotel, das wie ein Herrenhaus aussah, konnte man sogar Billard spielen.

Nach dem Besuch von Kalmar haben wir in Mönsterås übernachtet.
Am nächsten Tag gingen wir in den Grönåsens Elchpark. Dort leben 4 Elche, die sogar durchs Fernsehen berühmt sind.

Auf dem Camping haben wir den 1. August mit Wallisern gefeiert. Unser nächster Halt war bei Mölle um das Kullaberg Naturreservat zu besuchen Dort sahen wir Schweinswale oder Tümmler. Als wir wieder beim Camping waren spielten wir noch Minigolf. Bevor wir Richtung Kopenhagen fuhren besuchten wir noch Nimis. Das sind Holz- und Steinkunstwerke im Kullaberg Naturreservat. Es war sehr beeindruckend.
In Kopenhagen gingen wir ins Aquarium „Den Bla Planet“.  Das Aquarum ist riesig und es hatte viele schöne und spannende Fische.