sueess.me

Weiter in Richtung Schweden

Am Dienstag sind wir auf der Antlantikstrasse von Andalsnes nach Kristiansund gefahren. Als wir einen Zmittagstop gemacht haben fischten meine Schwester und ich. Meine Schwester zog einen etwa 55 cm langen Dorsch raus. Am Abend besichtigten wir noch Kristiansund. Es hat einen sehr schönen Hafen und wir sahen viele Quallen.

Am Donnerstag fuhren wir von Kristiansund nach Röros.

Am Freitag besichtigten wir Röros. Wir waren auf einem UNESCO Schrotthaufen. Dort hat es ganz viel Schrott von der Kupfergewinnung. In der Olafs-Gruva, einer Kupfermine, waren wir etwa 500 Meter im Berg.

Am Samstag fuhren wir zum Sveg-See (endlich in Schweden). Dort hatten wir einen Camping wo wir fast ganz alleine waren. Dort fischten wir auch. Während dem fischen sagte ich „Ich hab gerade irgendwo ins Untiefe hin geschossen, dort fange ich eh nichts.“ Und schon hatte ich einen 74 cm langen Hecht dran. Das war mein Highlight der bisherigen Ferien.

 

Dann sind wir schon am nächsten Tag zum Sollerön-Camping am Siljan-See gefahren.

Am Dienstag sind wir Kanu fahren gegangen. Es war sehr anstrengend gegen die Strömung zu paddeln.

Der Camping hatte ne Abwaschmaschine- juhui!

Am Mittwoch sind wir mit dem Fahrrad nach Mora gefahren. Dort hatte es eine Vasa-Lauf-Statue und man konnte überall die berühmten roten Holszrösschen kaufen, die in Mora von Hand produziert werden.